JFV C2 : FSV Groß-Zimmern.

29. März 2017

Am vergangenen Mittwochabend stand unser Nachholspiel beim FSV Gross Zimmern an.

Alle waren motiviert, wollte man doch das 2 : 5 aus der Quali, dass man zuhause hinnehmen musste, vergessen machen.

Doch sah man sich in der Anfangsphase immer wieder den Angriffen der körperlich überlegenen Gegner ausgesetzt und kam kaum „hinten raus“. Die gegnerischen Angreifer setzten diese Überlegenheit auch ein ums andere Mal clever ein, sodass man in der 13. Minute das 1 : 0 nicht mehr verhindern konnte.

Dieser Wachrüttler war aber scheinbar wichtig. Denn plötzlich fanden die Jungs zu ihrem Spiel und konnten nur 2 Minuten später durch Christian ausgleichen. Ein guter Spielaufbau brachte unseren Torjäger in eine dieser 1 gegen 1 Situationen, die er braucht um seine Qualitäten zu zeigen. Mit gutem Antritt und körperlich robust „tankte“ er sich durch und schloss sicher ab.

In der Schlussviertelstunde der ersten Halbzeit wogte das Spiel hin und her. Es gab Chancen auf beiden Seiten, teilweise hochkarätige Gelegenheiten wurden vergeben. So ging es mit dem insgesamt gerechten 1 : 1 in die Pause.

Nur 2 Minuten nach der Pause musste man schon wieder den Rückstand hinnehmen. Wieder ein Wachrüttler?

Jaaaaa, denn nur sieben Minuten später war es erneut Christian, der nach überragendem Pass von Kevin in die Schnittstelle der Viererkette, bei dem die komplette Abwehr der Gross Zimmener aus dem Spiel genommen wurde, vergönnt den erneuten Ausgleich zu erzielen. Zweimal in Rückstand, zweimal zurück gekommen. Das Team hat Moral bewiesen und hatte so das Momentum auf seiner Seite. Die Angriffe der Gegner konnten nun besser kontrolliert werden. Mehrmals hatte man die Möglichkeit zur Führung als man alleine auf den Schlussmann des Gegners zulaufen konnte. Leider blieben diese sehr guten Einschussmöglichkeiten ungenutzt.

In der 67. Minute war es dann aber doch so weit. Erneut hatte sich Christian durch die Abwehrreihen gekämpft, lief auf den Torhüter zu und legte dann mit Übersicht und uneigennützig auf den mitgeeilten Michel quer, der dann locker einschieben konnte.

Nun hatte man das Spiel gedreht, der Gegner resignierte ein wenig, man liess sich auch durch verbale Entgleisungen nicht mehr aus dem Tritt bringen, sodass am Ende ein verdienter Auswärtsdreier zustande kam.

Fazit: die neu formierte Innenverteidigung mit Jonas und Matti machte ihre Sache gut, Torhüter Felix hielt alles, was zu halten war, die Verteidiger Luca und Justin hatten die körperlich robusten Aussenspieler weitesgehend im Griff, die Sechser Elias und Michel fanden immer besser zu Ihrer Stärke, Kevin ist auf der 10 stark, auch wenn er sich oftmals in Einzelaktionen verstrickt und sich so manchesmal um die eigene Stärke bringt, die Aussenspieler Tim und Louis ( in der zweiten Halbzeit Marc ) machten ihre Sache ordentlich, konnten dem Spiel jedoch in der Offensive kaum ihren Stempel aufdrücken, Christians Leistung in der Sturmspitze muss nach 2 Toren und einem Assist wohl nicht weiter beleuchtet werden.

Jetzt haben die Jungs zwei Wochen Ferien zur Regeneration um danach die nächsten Aufgaben mit gleicher Einstellung und dem Selbstvertrauen eines verdienten, umkämpften und knappen Sieges im Rücken anzugehen.

Zurück