JFV B-Junioren – Vikt. Klein-Zimmern 2:4 (2:1)

24. Oktober 2018

Hallo zusammen,
zum ersten Spiel in der Kreisliga durften wir bei bestem Fussballwetter unsere Gäste aus Klein Zimmern an der Kleestädter Strasse begrüssen.
Allen, auch dem Gegner, war noch die Klatsche im Pokalspiel mit 11 Gegentoren bestens im Gedächtnis.
Dieses wollten die Mannen des JFV nicht nochmal erleben und liebäugelten auch ein wenig mit der sicherlich in den Köpfen des Gegners vorhandenen Überheblichkeit.
Mit der entsprechenden Einstellung und dem Minimieren der vielen kleinen individuellen Unkonzentriertheiten wollte man unter Beweiss stellen, dass man „mithalten“ kann.
Und die ersten 15 Minuten, in denen man hinten gar nichts zuliess und vorne den ein oder anderen Akzent setzen konnte ohne wirkliche Torgefahr kreieren zu können, zeigten dies auch eindeutig.
Trotzdem unglücklich in Rückstand geriet man in Minute 16 durch einen sicher verwandelten Foulelfmeter. Louis war auf seiner rechten Abwehrseite vom Gegner auf die Aussenbahn verdrängt worden und konnte so nicht wie gewohnt agieren. Zwar spielte er im Zweikampf den Ball, doch traf er auch den Gegner leicht, sodass dieser zu Fall kam. Der Schiedsrichter ahndete diese Aktion mit dem Elfmeterpfiff, den nicht jeder hundertprozentig nachvollziehen konnte. Aber: man kann das cleverer verteidigen und eindeutiger für sich entscheiden.
Dann kommt es zu solchen Entscheidungen erst gar nicht.
Aber sofort war zu erkennen, dass man sich vom Rückstand nicht beirren liess. Weiterhin konzentriert agierte man in der Defensive und kam nur 6 Minuten später zum Ausgleich.
Nach schönem Pass in die Tiefe war Felix seinem Gegenspieler entwischt und wollte diesen gekonnt ins Leere grätschen lassen, was der Verteidiger mit dem ausgefahrenen linken Bein noch zu verhindern versuchte. Dabei erwischte er unseren Stürmer aber und raubte ihm den Stand.
Den fälligen Elfmeter verwandelte unser Kapitän Juan ganz sicher ins linke untere Eck wobei er den gegnerischen Keeper ganz clever ausguckte.
Vom Ausgleich noch zusätzlich beflügelt behielt man das Spiel weiter im Griff und so war es nur folgerichtig, dass man nach weiteren aussichtsreichen Offensivaktionen ohne Erfolg in der 33. Minute nach einer Flanke durch einen Kopfball aus geringer Distanz durch, der sich am langen Pfosten davongestohlen hatte, Niklas in Führung ging.
Ein Schritt Richtung Vorentscheidung hätte man nur knapp 5 Minuten später machen können. Fabio hatte auf der rechten Aussenbahn seine Überlegenheit in Sachen Tempo gegenüber seinem Gegenspieler genutzt, war zur Grundlinie durchgedrungen und hatte dann Übersicht bewiesen und Felix mit seinem Pass in den Rückraum mustergültig in eine komfortable Schussposition gebracht. Leider war uns die 2 Tore-Führung durch einen einsatzstarken Verteidiger vereitelt wurde, der im letzten Augenblick noch den Schuss mit einer Grätsche abwehren konnte.
So ging man mit der 2 : 1 Führung in die Halbzeitpause.
Wir haben einen Gegner, der uns vor knapp 6 Wochen mit 11 Einheiten nach Hause geschickt hatte, fast über die gesamten 40 Minuten in Zaum gehalten und ihn ins Grübeln gebracht. Dieses Momentum müssen wir versuchen, für uns zu nutzen.
Unverständlich, dass man direkt nach Wiederanpfiff plötzlich zu weit weg war und spielte so dem Gegner mit seiner spielerischen Stärke in die Karten. War man in Halbzeit 1 immer nah dran, störte fast unentwegt und nahm dem Gegner die Stärke und die Lust, so war davon nun nichts mehr zu sehen.
Sehr schnell nutzte der Gegner diese Schwäche aus und konnte so schon nur 3 Minuten nach der Pause zum 2 : 2 ausgleichen.
Leider ging das Spiel aber von nun an nahezu nur noch in eine Richtung. Nur eine Frage der Zeit war es bis der Führungstreffer für die Gäste fallen würde. In der 59. Minute war es dann soweit. Aus gut 16 Metern konnte der Gegner völlig unbedrängt das Ziel anvisieren und schloss mit dem linken Fuss ins lange Eck fulminant ab. Zwar war unser guter Torwart Elmar durch seine Reaktionsschnelligkeit auch ganz schnell im linken unteren Eck, doch leider kam er bei dem Flachschuss nur mit den Fingerspitzen heran und der Ball trudelte vom Innenpfosten ins Tor.
Nun war vom JFV in der Offensive fast gar nichts mehr zu sehen. Kaum kontrollierte Ballstafetten gab es für die Zuschauer mehr zu sehen.
Aber noch waren ja gut 20 Minuten zu gehen.
Doch wurde sämtliche Hoffnung nur 3 Minuten später zunichte gemacht als ein schöner Spielzug mit dem finalen Ball ins Zentrum den freistehenden Stürmer nur 8 Meter vor dem Tor fand und dieser sich ungehindert die Ecke aussuchen konnte und unserem Keeper keine Chance liess.
Danach plätscherte das Spiel seinem Ende entgegen. Keine der beiden Mannschaften konnte mehr entscheidende Aktionen setzen.
Unterm Strich haben wir bewiesen, dass wir mit dem Gegner mithalten können, müssen aber über 80 Minuten unsere Leistung konzentriert bringen.
Weiter machen, Jungs. Auf der Leistung aus Halbzeit 1 kann man sehr gut aufbauen.
Am nächsten Sonntag geht es bei der Germania aus Ober Roden wieder um 3 Punkte.

Zurück