SV Münster – F1-Junioren JFV Groß-Umstadt 5:4 (2:1)

25. Oktober 2018

Zum schnellen Wiedersehen kam es am vergangenen Samstag am Münsterer Mäusberg, nur wenige Wochen nach dem Qualifikationsspiel an gleicher Stelle, trat man nun zum ersten Spiel der regulären Runde an.
Beim letzten Aufeinandertreffen endete die Begegnung 5:5 und dieses Mal sollte es wieder Ereignisreich werden.
Bereits nach ein paar Minuten lag man nach zwei individuellen Fehlern mit 2:0 hinten, auch in den Folgeminuten fand man nur schwer ins Spiel. Ungefähr zur Hälfte der ersten Halbzeit nahm man dann die Zweikämpfe besser an und kam auch zu zaghaften Möglichkeiten, so dauerte es aber trotzdem bis kurz vor dem Pausentee bis sich Lukas ein Herz fasste und toll zum unhaltbaren Anschlusstreffer abzog.
Trainer Björn Ehlers muss die passenden Worte in der Pause gefunden haben, denn die Umstädter-Buben waren nun die tonangebende Mannschaft, glichen schnell zum 2:2 durch Lukas aus und gingen sogar durch einen von Samuel verwandelten Foulelfmeter verdient mit 2:3 in Führung.
Doch leider kam danach immer mehr die überharte Gangart der Gastgeber zu Tage, welche in der Fair-Play-Liga der F-Jugend leider nicht durch einen Schiedsrichter geleitet und somit auch nicht geahndet wird.
Ganz im Gegenteil sollen das die Kinder selbst regeln, bzw. die Trainer positiv auf das Spielgeschehen einwirken. Leider findet dies auf Münsterer Seite nicht statt, ganz im Gegenteil wird hier noch aufpushend auf die Kinder eingewirkt.
Der SV Münster glich aus und ging dann auch schnell mit 5:3 in Front. Lukas konnte nochmals verkürzen, aber es sollte leider nicht mehr zu einem Punktgewinn ausreichen.
Nach der Spielpause durch die Herbstferien, haben die „Ehlers-Buwe“ eine tolle Leistung abgeliefert, gekämpft und niemals aufgegeben und an einem schönen Herbsttag in Münster den Platz zwar als Verlierer verlassen, aber mit einer moralisch ganz starken Vorstellung.
Die Torschützen:
Lukas (3), Samuel
Der Kader:
Samuel M, Ben, Liam, Benedikt, Louis, Dejan, Mailo, Lukas, Morad, Alessandro

Zurück