JFV B-Junioren – Vikt. Klein-Zimmern 2:11

6. September 2018

Aus im Pokal-Viertelfinale in Klein Zimmern
Zum ersten Pflichtspiel der Saison und somit einer Standortbestimmung nach langen Wochen der Vorbereitung reisten die Mannen des JFV am vergangenen Samstag zur Viktoria aus Klein-Zimmern.
Neu zusammengestellt aus schon gestandenen B-Jugend Spielern und den „Neuzugängen“ aus der letztjährigen C 1-Jugend wollte man wissen wo man steht.
Im 4 – 2 – 3 -1 wollte man dem Gegner das Leben schwer machen, was auch nach der Anfangsnervosität gelang und man sich mehr und mehr in der gegnerischen Hälfte festsetzen konnte. Einige sehr sehenswerte Ballstafetten führten auch zu aussichtsreichen Einschussmöglichkeiten, die leider ungenutzt blieben.
Trotz dieser leichten Feldüberlegenheit war der Gegner nie ganz ungefährlich, da man sich mit leichten Ballverlusten im Spiel nach vorne und auch den hintersten Reihen immer wieder selbst in brenzlige Situationen brachte.
So war es unterm Strich eine Partie auf Augenhöhe mit Torchancen auf beiden Seiten. Leider war es dann dem Gegner vergönnt nach einer Fehlerkette im Abwehrverbund da 1 : 0 zu markieren, wobei der Ball beim Abwehrversuch nur noch ins eigene Tor geklärt werden konnte.
Sofort war die Nervosität wieder da, was der Elf der Viktoria immer mehr zugute kam, sodass sie sich die Chancen nicht nehmen liess noch vor der Halbzeit auf 3 : 0 zu erhöhen.
Nach der Pause wollte man wieder an die Anfangsphase anknüpfen und die Chance auf den Einzug ins Halbfinale nach beim Schopfe packen. Dem Gegner merkte man aber auch an dass er gewillt war den Deckel so schnell wie möglich drauf zu machen. So fiel nur 4 Minuten nach Wiederanpfiff das 4:0. Nur 2 Minuten später konnte Fabio aber schon das 4:1 markieren, wobei er von einem Abwehrschnitzer profitierte und souverän abschloss.
Dabei konnte man gut erkennen, dass die Abwehrreihe des Gegners auch nicht sattelfest war und verwundbar agierte sobald man sie forderte und unter Druck setzte.
Nur zu selten kam man ich diese Situationen, weil die Durchschlagskraft ein wenig fehlte. Trotzdem keimte nach dem Anschlusstreffer auf. Auch die Körpersprache war dadurch gleich wieder eine andere. 10 Minuten später wurde aber eine Standardsituation eher schläfrig verteidigt. Daraus resultierte das 5 : 1 und nur wenig später folgte 20 Minuten vor Spielende das 6 : 1, was den Glauben an einen positiven Ausgang zurecht sehr trübte. Daran konnte auch der 2. Treffer des JFV durch Juan wenig ändern.
In der Folge ging die Ordnung im Spiel fast gänzlich verloren, die Körpersprache zeigte eine gewisse Ernüchterung und die Beine wurden „schwer“.
Das alles zusammen ermöglichte dem Gegner sehr reichlich Torchancen, die er, ob der klaren Führung, mit stolz geschwellter Brust auch zahlreich nutzte, sodass am Ende ein
11 : 2 zu Buche stand, welches dem wahren Leistungstand wenig Rechnung tragen konnte.
Sicherlich war die Niederlage verdient, aber in der Höhe nicht aussagekräftig. Die vielen kleinen Fehler und Unaufmerksamkeiten, die den eigenen Spielfluss stören, die durchaus vorhandenen Offensivqualitäten ins Stocken geraten lassen und die eigenen Defensivreihen so ein ums andere Mal in Nöte bringen, gilt es zu vermeiden.

Zurück